Kreativität ist in den Schweriner Höfen zu Hause

Kreativität ist in den Schweriner Höfen zu Hause

Mit dem Wettbewerb unter dem Motto „Idee sucht Laden sucht Idee“ hat die Landeshauptstadt Schwerin im vergangenen Jahr neue Geschäftskonzepte und Nutzungsideen für leerstehende Ladenflächen in der Innenstadt gesucht. Gleich zwei unserer Mieter gewannen mit ihrer Idee.
Fachdienstleiter für Stadtentwicklung und Wirtschaft Andreas Thiele und Citymanager Stefan Purtz überzeugten sich bei einem Rundgang von den umgesetzten Konzepten.
Erste Station war der „Kreativ Shop Schwerin - DIY“ im Klöresgang 12. Luise Gronostay, Inhaberin des benachbarten und stadtweit bekannten Geschäftes „Kreativ Kaufhaus Schwerin“, übernahm das gegenüberliegende Strick- und Nähgeschäft. Sie führt es als Bastel- und Kreativgeschäft nach den neuesten Trends und erweitert das bestehende Konzept. Der Schwerpunkt liegt auf Wolle und Stoffe sowie künftig darüber hinaus auch auf einem vielschichtigen Angebot an Workshops und Kursen aus den Bereichen Textil, Schmuck und Upcycling.
 
Nächste Station war dann ein Abtauchen in die einzigartige, digitale Welt unseres Untergeschosses. An Ort und Stelle betreiben Sebastian Zien, auch Geschäftsführer der Kultur! Schwerin UG, und Sebastian Saschenbrecker mit dem „Digital Garden Schwerin“ eine multifunktionale Event- und Bildungsfläche, auf der vielfältige Angebote ausprobiert werden können, darunter Virtual Reality (VR) Spiele, Rennsimulatoren und sogenannte virtuelle Escape-Rooms. Auch für Firmenevents, private Feierlichkeiten und Veranstaltungen aller Art für bis zu 250 Gäste können diese Räumlichkeiten gebucht werden. Mehr unter www.digitalgarden-schwerin.de.
 
Fotos: Ulrike Auge (Presse Landeshauptstadt Schwerin)